Was macht MINA-MIT?

Ziel des Projekts ist die Förderung der gesellschaftlichen und politischen Teilhabe von Menschen mit Migrationserfahrung und Behinderung. Das bundesweite Projekt unterstützt Teilnehmende dabei, ihre Gesellschaft mitzugestalten, ihre Bedürfnisse zu artikulieren und sich ggf. politisch einzubringen. MINA-MIT richtet sich an Menschen mit Migrationserfahrung und Behinderung sowie deren Angehörige.

Konkret begleiten wir die Teilnehmenden durch Workshops, regelmäßigen Austausch und Vernetzungsarbeit bei der Verstetigung von Gruppenstrukturen bis Frühjahr 2025. Dabei können beispielsweise Selbsthilfegruppen, Freizeitgruppen, Vereine oder Arbeitsgruppen entstehen. Unser kostenfreies Projekt stellt eine ideelle, bedarfsorientierte Förderung dar.

Wir bieten:

  • Begleitung bei der Planung und dem Aufbau von Strukturen in der Gruppe
  • bedarfsorientierte Workshops zu Themen wie Selbstorganisation, Professionalisierung und Empowerment (2-4 Veranstaltungen im Jahr)
  • eine inspirierende Community für gegenseitigen Austausch, Reflektion und Selbstvertretung
  • Unterstützung bei der Vernetzung und Kooperation mit anderen Akteur*innen im Bereich Migration und Behinderung

Weitere Informationen:

Unsere Ausschreibung hat bundesweit viele engagierte und beeindruckende Menschen erreicht. Unsere Teilnehmenden stehen fest und unser Projekt ist bereits gestartet.

Die Teilnehmenden von MINA-MIT befinden sich in fünf Bundesländern: Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westphalen und Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen zu den einzelnen Vorhaben werden in der nächsten Zeit veröffentlicht. Möchten Sie Neuigkeiten aus dem Projekt erfahren? Dann besuchen Sie uns gerne auf unseren Instagram-Kanal!

 

Für unsere Teilnehmenden haben wir ein Begleitheft zum Projekt erstellt. 

Das Begleitheft können Sie hier als PDF herunterladen:

 

 

Sie haben weitere Fragen?

Dann schauen Sie gerne in unsere FAQs (häufig gestellte Fragen).

Unsere Workshops:

Für die Teilnehmenden im Projekt wurden bedarfsgerechte Workshops konzipiert. Diese finden Online statt und werden durch eine Sprachmittlung auf Russisch/Ukrainisch begleitet. Neben den Workshops gibt es regelmäßige communitytreffen (ComMIT) und Online-Talkrunden (MIT-Talk) mit Expert*innen zu bestimmten Themen. Folgende Termine stehen bereits fest:

Februar

Donnerstag, 15. Februar 2024 17 – 18:30 Uhr
ComMIT- Das Communitytreffen aller Teilnehmenden für einen gemeinsamen Austausch

März

Dienstag, 19. März 2024 14 18:00 Uhr
Teil 2: Online-Workshop zum Thema „
Diversität, Anti-Diskriminierung und Empowerment im Kontext Flucht, Migration und Behinderung“ mit Theresia Turinsky (Diversity Trainerin)

Montag, 25. März 2024 14 18:00 Uhr
Teil 2: Online-Workshop zum Thema „
Diversität, Anti-Diskriminierung und Empowerment im Kontext Flucht, Migration und Behinderung“ mit Theresia Turinsky (Diversity Trainerin)

Mai

Dienstag, 07. Mai 2024 15 17:30 Uhr
Teil 1: Online-Workshop zum Thema „Orientierung im Deutschen System an der Schnittstelle Flucht, Migration und Behinderung“ mit Laura Schödermeier (
Vielfalt Inklusiv) und Ivan Vereteno (EUTB)

Donnerstag, 23. Mai 2024 17 – 18:30 Uhr
ComMIT- Das Communitytreffen aller Teilnehmenden für einen gemeinsamen Austausch

Juni

Donnerstag, 20. Juni 2024 15 18:00 Uhr
Online-Workshop zum Thema „Förder – und Finanzierungsmöglichkeiten in Deutschland“ mit Ilknur Gümüs (Vorstand 
IBBC e.V.)

Montag, 24. Juni 2024 16 17:30 Uhr
MIT-Talk: Die
Deutsche Stiftung für Ehrenamt und Engagement (DSEE) stellt sich und ihre Angebote zu Fördermöglichkeiten für Initiativen vor. Ein Q&A mit Carmen Renninger (DSEE)

 Juli

Dienstag, 09. Juli 2024 16 17:30 Uhr
ComMIT- Das Communitytreffen aller Teilnehmenden für einen gemeinsamen Austausch

Dienstag, 16. Juli 2024 14:30 16:30 Uhr

Teil 2: Online-Workshop zum Thema „Orientierung im Deutschen System an der Schnittstelle
Flucht, Migration und Behinderung“ mit Laura Schödermeier (
Vielfalt Inklusiv) und Ivan Vereteno (EUTB)

 September

Donnerstag, 12. September 2024 15 18:00 Uhr
Online-Workshop zum Thema „Vereine verstehen und entwickeln – Wie kann ich mich als Gruppe selbstorganisieren?“  mit Ilknur Gümüs (Vorstand 
IBBC e.V.)

Angefragt: Mitte September 2024 – 15 – 18:00 Uhr
MIT-Talk: Das 
House of Ressources stellt sich vor. Es wird einen Austausch zur den Unterstützungsangeboten von Vereinen und Initiativen (insbesondere für migrantische Selbstoganisationen) geben.

Oktober

Mittwoch, 02. Oktober 2024 (Nachmittag) – 14 – 17:00 Uhr
MIT-Talk: „Selbsthilfe – wie organisiere ich mich selbst in einer Gruppe oder Initiative für Menschen mit Flucht, Migration und Behinderung.“ Q&A mit Yildiz Akgün (Gründerin des Vereins 
MINA – Leben in Vielfalt e.V.)

Donnerstag, 17. Oktober 2024 16 17:30 Uhr
ComMIT- Das Communitytreffen aller Teilnehmenden für einen gemeinsamen Austausch

Oktober 2024 (Nachmittag) – Datum und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben
Online-Workshop zum Thema „Netzwerkbildung: Wie baue ich ein langanhaltendes Netzwerk auf und schaffe sinnvolle Kooperationen?“ (Referent*in ist angefragt)

November

Dienstag, 26. November 2024 – 14 – 17:00 Uhr
Online-Workshop zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit für Migrant*innenselbstorganisationen und Initiativen“ (Referent*in ist angefragt)

November 2024 (Nachmittag) – Datum und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben
Online-Workshop zum Thema „Kommunikation mit Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen. Wie kann ich meine Interessen verteten und Forderungen stellen?“ (Referent*in ist angefragt)

Dezember
Mögliches Jahresabschlusstreffen

Kontakt

Wir sprechen Deutsch, Englisch und Französisch. Für weitere Sprachen kann Sprachmittlung organisiert werden.

Alle generellen Anfragen bitte an: mit@mina-berlin.de

Cosima Jiyun Klatte – Projektleiterin

E- Mail: c.klatte@mina-berlin.de

Nicole Safosnik – Projektmitarbeiterin

E-Mail: n.safosnik@mina-berlin.de

MINA-MIT: Mitgestaltung. Initiativen. Teilhabe.
Popups Powered By : XYZScripts.com